Kredit beantragen – online oder in der Bankfiliale?

04.05.2012 admin Kredite 1 Kommentar

Die Aufnahme eines Kredits stellt eine unkomplizierte Möglichkeit dar, sich innerhalb kurzer Zeit finanziellen Handlungsspielraum zu schaffen und etwa eine dringend notwendige Investition tätigen oder Schulden begleichen zu können. Doch wie geht man eigentlich vor, wenn man einen Kredit beantragen will und ist der Weg zur Bank tatsächlich immer empfehlenswerter als eine Online-Abwicklung?

Einen Kredit beantragen – online ein Kinderspiel!

Einen Kredit beantragen online ist mit nur wenig Aufwand verbunden und kann problemlos von zu Haus aus erfolgen. Sobald man beispielsweise über ein Vergleichsportal einen passenden Anbieter gefunden hat, druckt man sich auf dessen Internetseite ein Formular für einen Kreditantrag aus, füllt es aus und geht zur nächsten Postfiliale. Nachdem dort die Identität mittels eines Ausweises bestätigt wurde, wird der Antrag der Bank zugestellt, die dann über eine Bewilligung des Kredits entscheidet. Erhält man eine Zusage, kommt es erneut über den postalischen Weg zur Vertragsschließung, in dessen Folge wenig später die Kreditsumme auf das angegebene Konto überwiesen wird.

Kreditantrag vor Ort – von persönlicher Beratung profitieren

Kredit beantragen – online oder persönlich?

© Stockbyte/Thinkstock

Kredit beantragen: online heißt auf Beratung verzichten! Bei der Kreditaufnahme auf dem persönlichen Wege erfolgt das Ausfüllen des Antragsformulars und des Vertrages direkt vor Ort, weshalb die eigentliche Abwicklung schneller von statten geht als auf dem postalischen Wege. Der Bankmitarbeiter kann dabei auch eine beratende Funktion ausüben, bei Fragen helfen oder verschiedene Kreditmodelle im Einzelnen vorstellen und eine Empfehlung aussprechen, welches im persönlichen Fall am günstigsten ist. Wichtig ist, dass beim Kreditinstitut eine Kopie des Ausweises, Kontoauszüge sowie verschiedene Unterlagen zu Einkommen und Gehaltsabrechnung benötigt werden, die der potentielle Kreditnehmer zum Gespräch mitbringen sollte. Ist der Kreditvertrag unterzeichnet, wird auch hier meist innerhalb kurzer Zeit die vereinbarte Geldsumme auf das Konto überwiesen.

Internet oder Filiale?

Im Endeffekt haben beide Varianten Vor- und Nachteile. Einen Kredit beantragen online kann man unabhängig von Öffnungszeiten und Feiertagen, was insbesondere Menschen, die täglich bis 18 Uhr arbeiten, entgegenkommt. Zudem kann bei einem Onlinekredit mit viel geringeren Zinssätzen gerechnet werden, was durch die höhere Konkurrenzdichte im Internet zu erklären ist. Aber Vorsicht: Im Internet lauern auch unseriöse Anbieter. Da es keine persönliche Beratung gibt, ist diese Form des der Kreditaufnahme eher für erfahrene Kreditnehmer ratsam, die mit den Abläufen vertraut sind und auf keine Beratung angewiesen sind. Wer sich dagegen zum ersten Mal Geld von der Bank leiht, ist mit einem Besuch in der Bankfiliale – im wahrsten Sinne des Wortes – besser beraten. Der Abschluss des Kredits erfolgt in der Bank schneller, da alle Beteiligten direkt an einem Tisch sitzen, Nachteil sind ganz eindeutig die höheren Zinsen.

1 Kommentare
  1. […] eröffnet, braucht auch keine Nachteile oder Verluste zu befürchten: Hinter den meisten deutschen Direktbanken stehen große Geldinstitute (in diesem Fall die Commerzbank), die mit diesen Angeboten einen neuen […]

Kommentar verfassen