Ein Teil der Bank werden

28.07.2010 admin Allgemein 0 Kommentare

In Zeiten der Bankenkrisen und Negativschlagzeilen über zu hohe Boni und das allgemein geldgierige Verhalten vieler Banker, erfordert es wohl fast schon Mut, sein Interesse an dieser Branche und die Erwägung, vielleicht seinen beruflichen Werdegang im Bankwesen beschreiten zu wollen, zu bekennen. Dabei bietet eine Ausbildung in der Finanzwirtschaft außer der Aussicht auf Verdienst und Geld, eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit mit guten Aufstiegsmöglichkeiten und Weiterbildungschancen.

Start auf der Karriereleiter

Den kaum jemand der Bankkaufmann oder -frau lernt, bleibt hinter dem Schalter an der örtlichen Sparkasse sitzen. Häufig bieten sich danach Möglichkeiten, sich zu spezialisieren oder noch ein Studium anzuhängen. Insbesondere wenn man sich schon im Alter von 16 Jahren für eine Lehre in dem Bereich entscheidet, kann man anschließend durch einen Abitur Fernkurs seine Hochschulreife nachholen und startet dann schon mit Berufserfahrung ins Studium. Wenn man dann eventuell noch die Möglichkeit hat, seine Stelle in der Bank vielleicht in Teilzeit weiter zu führen, hat man ideale Voraussetzungen auch nach dem Abschluss des Studiums direkt wieder in einer höheren Hierarchiestufe einzusteigen.

Vorteile durch Abitur

Auch wenn man erst nach dem Abitur mit einer Lehre bei der Bank beginnt, kann man aus seiner schulischen Qualifikation Vorteile ziehen. Grundsätzlich ist es möglich, die Banklehre um ein Jahr zu verkürzen, wenn man das Abiturzeugnis vorzuweisen hat. Die längere Orientierungszeit in der Schule und die größere Reife, lässt einen vielleicht eher ein glückliches Händchen in der Wahl der Lehrbank, des Bereiches in dem man sich spezialisieren will und der Bewältigung von Prüfungen an der Berufsschule haben. Zudem ist er gerade in diesem Beruf, schon seitens der Arbeitgeber gern gesehen, wenn der Bewerber Abitur hat. Auch das höhere Alter macht die Kandidaten, insbesondere im Bereich Front-Office und direktem Kundenkontakt oft ein Stück weit glaubwürdiger. Ein Studium anzuhängen ist natürlich immer noch möglich, größere Banken bieten auch das Modell des berufsbegleitenden Studiums an, bei dem man schon während der Ausbildung, quasi nebenher, studiert.

0 Kommentare

Kommentar verfassen