1822direkt staffelt Tagesgeldzinsen neu

18.06.2009 admin Allgemein 0 Kommentare

Die Online-Direktbank 1822direkt hat eine Umstrukturierung der Tagesgeldzinsen-Staffelung vorgenommen. Kunden können nun bis zu 2,75 Prozent per anno auf ihr Erspartes erhalten.
Bei den beiden Tagesgeld-Modellen der 1822direkt, dem CashSkyline- und dem CashAll-Konto schwanken die gewährten Zinsen abhängig vom Anlagebetrag. Mit der neuen Regelung bekommen Kunden der Direktbank beim CashSkyline-Konto für Beträge bis 10.000 Euro einen guten Zinssatz von 2,75 Prozent p.a., für Beträge zwischen 10.000 und 50.000 Euro gibt es 2,30 Prozent. Steigt der Betrag über 50.000 Euro, fällt der Zinssatz für den Überschuss auf 1,30 Prozent p.a.. Für wohl eher seltene Beträge über 500.000 Euro gibt es dann nur noch 0,50 Prozent per anno. Diese Werte setzen sich zusammen aus einer Basisverzinsung und einem garantierten Zinszuschlag, der aber nur bis zum 31. Juli gültig ist und für neue Konten gewährt wird, die ab dem 10. Juni eröffnet wurden.
Das andere Tagesgeld-Modell, das 1822direkt-CashAll, bietet 2,40 Prozent p.a. für Einlagen bis 200.000 Euro. Beträge zwischen dieser Grenze und 500.000 Euro werden mit 1.30 Prozent p.a. verzinst und alles darüber ebenfalls mit 0.5 Prozent per anno. Die Zusammensetzung und Gültigkeit entspricht der des CashSkyline-Kontos.
Die Eröffnung des CahAll-Tagesgeld-Konten ist nur in Verbindung mit dem Girokonto 1822direkt-GiroAll möglich. Dieses ist ab einem monatlichen Geldeingang von 1.200 Euro kostenlos führbar – ansonsten fallen monatlich 3,90 Euro Gebühren an – und beinhaltet eine ebenfalls jeweils kostenlose Geld- und Kreditkarte.

0 Kommentare

Kommentar verfassen